Kooperationsanbahnung

Kooperationsanbahnung

„Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten führt zum Erfolg.“ (Henry Ford)

Networking, B2B-Meetings, Open Space, Kooperationsbörsen oder einfach nur kommunikative Kaffeepausen: Das sind die neuen und alt bewährten Methoden zum Knüpfen und Ausbauen von Geschäftsbeziehungen. Gerade die in den Pausen oft zufällig zustande kommenden Gespräche geben Impulse für neue Kooperationen zwischen bayerischen IKT-Unternehmen. Mittelständische Unternehmen können dann in einem globalen Wettbewerbsumfeld langfristig bestehen, wenn sie sich detaillierte und aktuelle Branchenkenntnisse aneignen, auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und mit ähnlich strukturierten, das eigene Profil ergänzenden Unternehmen zusammenarbeiten.

Die direkte, regelmäßige und nachhaltige Ansprache der BICCnet-Unternehmen sowie Einladungen zu Workshops oder Arbeitskreisen bieten Möglichkeiten, die von den Unternehmen aufgegriffen werden können. BICCnet führt gezielt verschiedene regionale IT-Anbieter zusammen, um umfassende Lösungsangebote (Hardware, Netze, Software, Schulung, etc.) für Anwender im Mittelstand zu schaffen. Meetings mit abgestimmten Teilnehmerprofilen garantieren ein „Matching“.

Eine verstärkte Zusammenarbeit regionaler IT-Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette unterstützt dabei, Potenziale im Bereich flexible Spezialisierung auszuschöpfen, und schafft vertikale Innovationsnetzwerke. Dadurch wird eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit im regionalen und auch internationalen Kontext erreicht, was wiederum zur Stabilität der Unternehmen sowie zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen beiträgt.

BICCnet dient als Kommunikationsplattform, die Cluster-Akteure sind die treibende Kraft hinter den Kooperationsaktivitäten.

Sascha Stöppelkamp