Internationalisierung

Internationalisierung

Internationalisierung ist der Schlüssel zu mehr Wachstum der hiesigen IKT-Branche. Der heimische Markt ist zwischen den Wettbewerbern aufgeteilt; Wachstum und Umsatzsteigerung sind nur durch Übernahmen von Mitbewerbern oder durch die Ausweitung des Geschäftsbereichs auf internationale Märkte möglich.

International agierende Unternehmen können flexibler auf die globalen Markt- und Kundenentwicklungen reagieren als solche, die sich auf nationale Märkte beschränken. Hochspezialisierte IKT-KMU, die in Deutschland erfolgreich Nischen besetzt haben, nutzen ihre Wachstumschancen oft nicht aus. Dabei birgt gerade der Export von Produkten, Dienstleistungen und Lösungen immenses Potenzial.

BICCnet hat sich zur Aufgabe gemacht, Bayern international als Kompetenzführer zu positionieren und interessante Märkte für heimische Unternehmen zu identifizieren. Durch die Cluster-Zusammenarbeit auf europäischer Ebene unterstützt BICCnet bayerische IKT-Unternehmen ganz konkret bei der Erschließung neuer Märkte.

Ein besonderer Fokus im Bereich Internationalisierung liegt auf dem Thema „Smart City“. Vier Regionen in Europa haben sich über das EU-Projekt CLINES zu der European Strategic Cluster Partnership „SmartCityTech“ zusammengeschlossen, um ihre Firmen und Forschungseinrichtungen zu vernetzen und so international herausragende Lösungen für Smart Cities anzubieten. BICCnet ist für die bayerischen IKT-Unternehmen und Hochschulen Teil des Zusammenschlusses, veranstaltet international besetzte Innovationsworkshops und hat die Interest Group Bavaria Smart City ins Leben gerufen.

Sascha Stöppelkamp