Delegationsreise nach Rumänien

Bukarest, Suceava und Iasi vom 15. bis 18. Oktober 2018. Die rumänische Wirtschaft wächst weiter mit Raten weit über dem EU-Durchschnitt. Allein im letzten Jahr betrug das BIP Wachstum 5,7%. Als siebtgrößtes Land in der EU ist Rumänien ein interessanter und attraktiver Wirtschaftspartner und Investitionsstandort. Die geographisch günstige Lage und die rund 20 Mio. Einwohner, die über ein kontinuierlich steigendes Einkommen verfügen, machen Rumänien zu einem wichtigen Absatzmarkt in Süd-Ost Europa. Ein Netz an attraktiven Industriezonen, die hohe Qualität der Arbeitsleistung und günstige Rahmenbedingungen machen das Land für Investoren lohnenswert.

Die rumänische Wirtschaft wächst weiter mit Raten weit über dem EU-Durchschnitt. Allein im letzten Jahr betrug das BIP Wachstum 5,7%. Als siebtgrößtes Land in der EU ist Rumänien ein interessanter und attraktiver Wirtschaftspartner und Investitionsstandort. Die geographisch günstige Lage und die rund 20 Mio. Einwohner, die über ein kontinuierlich steigendes Einkommen verfügen, machen Rumänien zu einem wichtigen Absatzmarkt in Süd-Ost Europa. Ein Netz an attraktiven Industriezonen, die hohe Qualität der Arbeitsleistung und günstige Rahmenbedingungen machen das Land für Investoren lohnenswert.

Die bilateralen Handelsbeziehungen zwischen Bayern und Rumänien wachsen seit Jahren kontinuierlich. Mit einem Handelsvolumen von über 6 Milliarden Euro gehört Rumänien zu den Top 20 der bayerischen Wirtschaftspartner weltweit. Der Freistaat Bayern wiederum gehört zu den Top 5 der Handelspartner Rumäniens.

Die Reise führt neben der Hauptstadt Bukarest vor allem in die Region im Nordosten Rumäniens. Dieser Landesteil ist bei Investoren noch wenig bekannt, aber sehr vielversprechend. Er verfügt über drei Universitäten und drei internationale Flughäfen. Fünf neue Industrieparks und acht Cluster tragen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in Bereichen wie IT, Lebensmittelindustrie und Biotechnologie bei. Die Region ist vor allem für den Bereich Outsourcing sehr interessant.

Allein der Kreis Iasi erwirtschaftet 31% des gesamten Umsatzes der Region und ist damit der regionale Wirtschaftsmotor. Der Kreis hat sich insbesondere wegen der begabten und gut ausgebildeten IT Spezialisten, Techniker und Ingenieure einen Namen gemacht.

Der Kreis Suceava hat eine geografisch günstige Lage an der Ostgrenze der EU zur Ukraine. Die holzverarbeitende Industrie und der Tourismus haben hohes Potenzial.

Die Reise wird vom 15. bis 18 Oktober 2018 ohne politische Begleitung unter Leitung der Fachebene das Bayerischen Wirtschaftsministeriums stattfinden.

Das Angebot richtet sich vor allem an Geschäftsführer von Unternehmen aus den Bereichen IT, Maschinenbau, Umwelttechnologie und Holz- & Lebensmittelindustrie.

Ziel der Reise ist es, den rumänischen Markt zu erkunden, von den Erfahrungen dort tätiger Unternehmen zu lernen und durch Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Staat, Wirtschaft und Unternehmensverbänden Möglichkeiten für den Aufbau und die Intensivierung bilateraler Wirtschaftsbeziehungen zu eruieren. Neben Gesprächen auf Regionalebene sind auch Unternehmensbesuche und Unternehmerkontaktgespräche geplant.

Sind Sie an der Reise interessiert? Dann teilen Sie uns bitte zuerst bis spätestens Montag, den 16. Juli 2018 auf der Website von Bayern International Ihr Interesse mit (mit vollständiger Angabe der Adresse, der Position im Unternehmen und evtl. Unternehmenszielen in Rumänien).

Sie werden dann zu einer Teilnahme eingeladen und erhalten weitere Informationen zur Reise. Danach melden Sie sich bitte verbindlich an. Sollte die Zahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Hotelkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der auch der Eingang der Interessensbekundung sowie die Branchenzugehörigkeit berücksichtigt werden.

Ihre Interessensbekundung senden Sie bitte an:

Bayern International Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Frau Catrin Grebner
Landsberger Str. 300
80687 München

Tel:089/660566-204; Fax:089/660566-150

E-Mail: cgrebner@bayern-international.de

Für alle inhaltlichen Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie, Referat 62
Frau Ursula Heinzel
Prinzregentenstr. 28
80538 München

Tel.: 089/2162-2777; Fax: 089/2162-2791

E-Mail: ursula.heinzel@stmwi.bayern.de

Datum: 15. Oktober 2018
  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie