BICCnet: BICCtalk Digital Identity im ZD.B

Garching, 25. April 2018. Das IuK-Cluster BICCnet lud gemeinsam mit der Keyp GmbH zum BICCtalk über digitale Identitäten ein. Die Organisation und Eröffnung dieser Veranstaltung übernahm Clusterleiter Sascha Stöppelkamp, während die Paneldiskussion vom Geschäftsführer der Keyp GmbH, Maximilian Moehring, moderiert und den Anwesenden vorgestellt wurde, wie Unternehmen es geschafft haben, das Problem sicherer digitaler Identitäten zu lösen.

Digitale Identitäten bilden bei den meisten Skeptikern fortschreitender Digitalisierung den Kernpunkt ihrer Argumentation. Fakeaccounts aus Sicht von Anbietern und Datenraub aus Sicht der User sind auch heute noch ein großes Problem. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Bequemlichkeit und Sicherheit wäre für beide Seiten von Vorteil, doch wie sollte eine solche Lösung aussehen?
Zu diesem Zwecke wurde eine Paneldiskussion mit Experten aus dem ID-Bereich geführt.

In dieser Runde erörterten Ann-Kathrin Schmitt (BioID), Stephanie Wissmann (tyntec), Georgi Kehaiov (IC-consult) und David Grimm (creditPass) Probleme, Herausforderungen und Lösungsansätze für unterschiedliche Aspekte von Sicherheit über Zeit bis hin zu Risiken. Die anschließenden und parallel stattfindenden Workshops befassten sich mit einzelnen Themenbereichen wie „Fraud-Prävention und Riskmanagement“, „Social Login“, „biometrische Authentifizierung“ und „Schutz gegen Identitätsbetrug“.

Ziel des BICCnet ist es, die Vernetzung von IuK-Unternehmen sowohl untereinander als auch mit Forschungseinrichtungen und dem Zentrum Digitalisierung.Bayern voranzutreiben und den gegenseitigen Wissenstransfer zu fördern. Weitere Informationen zu den Aufgaben und aktuellen Veranstaltungen der Plattform finden Sie hier.

(djp)

  • Maximilian C. Moehring
  • Keyp GmbH